Veranstaltungen im Überblick

Kunst und Kultur das ganze Jahr

Mai 2022

  • Mark Benecke

    18.05.22 19:30 Uhr

     

    Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke vergleicht die Tötungen auf alten Gemälden mit der Wirklichkeit. Erstaunt stellt er fest, dass selbst unwirklich anmutende Einzelheiten von den Malern so präzise dargestellt sind, dass sich ein spannender Verdacht ergibt… Achtung, der Vortrag ist etwas blutiger, da die alten Darstellungen mit den auch heute noch auftretenden Verletzungen bei Tötungen verglichen werden. Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke vergleicht die Tötungen auf alten Gemälden mit der Wirklichkeit. Erstaunt stellt er fest, dass selbst unwirklich anmutende Einzelheiten von den Malern so präzise dargestellt sind, dass sich ein spannender Verdacht ergibt… Achtung, der Vortrag ist etwas blutiger, da die alten Darstellungen mit den auch heute noch auftretenden Verletzungen bei Tötungen verglichen werden.


  • Holger Mück und seine Egerländer Musikanten

    28.05.22 10:00 Uhr

    Holger Mück und seine

    EGERLÄNDER MUSIKANTEN

    Egerländer Blut!


    - ab September 2021 auf großer Tournee –

     

     

    Das Orchester Holger Mück präsentiert Egerländer Blasmusik aus Leidenschaft und verspricht erstklassiges musikalisches Vergnügen. Die Liebe zur traditionellen „Egerländer“ und böhmischen Musik führte die Musikerinnen und Musiker ins Orchester Holger Mück zusammen und formte sie zu einem sehr gefragten Klangkörper.

     

    Holger Mück und sein Orchester stehen für neue Kompositionen, ansteckende Spielfreude, frischer Sound und musikalische Leidenschaft.

     

    Dies stellen sie auch in ihrem neuen Programm „Egerländer Blut“ unter Beweis. Im Vordergrund stehen hierbei Hits aus ihrer CD wie „Böhmische Perlen“ oder „Tiroler Adler“. Neben den Instrumentalisten wird die Show von einfühlsamen Darbietungen der beiden Gesangssolisten perfekt abgerundet.

     

    In seinen Adern fließt Egerländer Blut. Die Liebe zur böhmisch-mährischen Blasmusik wurde Holger Mück in die Wiege gelegt.

    Sein musikalisches Talent wurde schon früh erkannt und gefördert. Bereits im Alter von 6 Jahren hatte Holger seinen ersten Kontakt mit der Trompete.

    Erste öffentliche Auftritte absolvierte er mit der Jugend- und Blaskapelle Buchbach und den „Lustigen Musikanten“ aus Buchbach.

     

    Eine eigene, die „Brassonic-Bläserschule”, gründete er 2003. Im gleichen Jahr legte Mück den Grundstein für sein eigenes Orchester, das „Orchester Holger Mück“.

     

    Mit einer Hommage an Ernst Mosch begeistert der originale Egerländer Klang sowohl die ältere, als auch die jüngere Generation.

     

     

    Tickets sind

    • an allen bekannten Vorverkaufsstellen
    • im Internet unter www.asa-event.de
    • und unter der ASA-Ticket-Hotline 01806-570 066 (0,20 €/Anruf*) erhältlich.

    (*aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Anruf)

     


Oktober 2022

  • Insectophobie

    02.10.22 07:00 Uhr

    LEBENDE RIESEN SPINNEN UND INSEKTEN    
    AUSSTELLUNG

     02.10.2022 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    Stadthalle Schweinfurt Fridrich Ebertstr.20
     
     Neue Highlight der Ausstellung für das Jahr 2022 : 
     
     1. Die Besucher können Ihre Spinnenphobie abbauen indem sich ein Mitarbeiter persönlich Zeit nimmt ! 
     
     2. Pädagogischer Streichelzoo mit Spinnen und Insekten , für jung und alt !


     3. Die größte Lebende Vogelspinne der Welt ! 

     

    Ich habe Ihnen ein Redaktionstext beigefügt mit reichlich Informationen über die Ausstellung , sie dürfen selbstverständlich den Text  auf sich zuschneiden und ändern!
     
     Ich würde auch gerne 10 Karten zur verfügung stellen für eine Verlosung , falls kein Interesse besteht oder es zu kurzfristig ist wäre ich  natürlich auch über jeden Redaktionellen Bericht erfreut ! 
     
    BILDER SIND IM ANHANG BEIGEFÜGT ! 


     
    Redaktionstext:  
     
    Lebende Riesen Spinnen und Insekten Ausstellung  mit dabei die größte Lebende Vogelspinne der Welt und ein Streichelzoo mit Spinnen und Insekten für jung und alt ! 
     
         Erfahren und erleben Sie die Faszination ungewöhnlicher Ureinwohner unserer Erde und tauchen Sie in eine Lehrreiche Tierwelt mit dem Ziel, Ihnen Grundkenntnisse betreffend der Insekten Welt zu vermitteln, um so nach und nach Ihnen Angst und Ekel vor diesen Tieren zu nehmen. 
     
    Wie viele Spinnentiere es auf der Erde gibt, weiß niemand genau. Die ersten Spinnen waren schon vor 300 Millionen Jahren Bewohner der Erde.  
     
     Wir präsentiert Ihnen eine lehrreiche sowie pädagogisch wertvolle Ausstellung mit lebenden Tieren aus allen Kontinenten,  um einen Einblick in das Leben und Verhalten von Spinnenarten, verschiedenen Skorpionen, Riesentausendfüßlern und seltenen Insekten wie Käfer, Gottesanbeterinnen, Wandelnde Blätter oder Gespenstheuschrecken im Großformat zu bekommen !  
    Auf einer Fläche von mehreren hundert qm (je nach Hallengröße) werden exotische Spinnen und Insekten aus aller Welt in eigens hierfür gestalteten Lebensräumen vorgestellt . Die attraktiv eingerichteten Terrarien und eine passende Soundkulisse schaffen dabei eine besondere Atmosphäre, diese soll gerade ängstlicheren Menschen helfen, sich den verkannten Insassen zu nähern und sie nicht als bösartige Kreaturen zu sehen. Die Detaillierte Beschreibungen von Lebensräumen, Lebensgewohnheiten und Beute jedes einzelnen Tieres runden den Besuch der Ausstellung zu einer kleinen Bildungsreise ins Reich der Gliederfüßer ab. 
     
    Für Ihre Fragen und Ihrer Spinnenphobie steht Ihnen unser Personal natürlich gerne zur Verfügung!   
     
     
    Vielen Dank , im vorraus das Sie mich unterstützen Pädagogisch tätig zu sein ! 

  • Erich von Däniken

    24.10.22 10:00 Uhr

    Geheimnisvolles Ägypten
    Power-Point Präsentation
    Dauer: 90 Minuten ohne Pause
    Seit Menschengedenken bewahren ägyptische Bauwerke Geheimnisse, über welche in der
    klassischen Ägyptologie nicht gesprochen wird.
    So wurde der Tempel von Abydos ursprünglich gebaut, weil dort der Kopf des Gottes Osiris
    begraben sei. Wer ist dieser Osiris? Woher kam er? Mit eindrücklichen Bildern beweist Erich
    von Däniken (E.v.D.), dass der gewaltige Unterbau des heutigen Tempels mit einer
    unbekannten Technik errichtet wurde – und 5000 Jahre in die Vergangenheit zurückreicht.
    In Abydos finden sich auch farbenprächtige Darstellungen des <Djed-Pfeilers>, einem
    technischen anmutenden Gegenstand, der bis heute keine vernünftige Erklärung fand.
    Kannten die alten Ägypter gar die Elektrizität? E.v.D. führt die Zuschauer in eine Gruft unter
    dem Tempel von Dendera. Dort, an den feuchten Wänden ist eine rätselhafte Technologie
    eingraviert, die an Elektrizität erinnert.
    Wozu dienten die gewaltigen Sarkophage in den Tunnels unter Sakkara? Mit einer
    sensationellen Filmeinspielung belegt E.v.D.: In den Monstersarkophagen lagen keine
    Stiermumien, wie den Touristen eingebläut wird.
    Und dann das Plateau von Gizeh mit den drei Hauptpyramiden von Cheops, Chefren und
    Mykerinos. Waren diese Pharaonen wirklich die Erbauer? Humorvoll und scharfsinnig
    analysiert E.v.D. ägyptische Überlieferungen, die in keine Lehrmeinung passen. Dann
    betreten die Zuschauer alle Pyramiden, klettern hinunter in die unvollendete Grabkammer,
    steigen in die große Galerie, in die Königinnen- und Königskammer und erleben in gestochen
    scharfen Bildern technische Wunderwerke, die es zu Cheops Zeiten nicht gegeben haben darf.
    In einer atemberaubenden Animation widerlegt E.v.D. die bisherigen Pyramiden-Theorien
    und entführt den Betrachter in geheime Schächte in und um die Pyramiden. Schächte, die es
    eigentlich nicht geben dürfte.
    Im alten Ägypten stimmt etwas nicht – und Keiner redet darüber. Bei dieser Power-Point
    Präsentation lernt der Zuschauer das Staunen wieder. E.v.D. spricht aus, was andere nicht
    einmal zu denken wagen.


November 2022

  • Bernd Stelter

    26.11.22 19:00 Uhr

     

    Sie kennen das. Montag morgen. Man steigt in den Wagen und schaltet das Radio an. Spätestens nach dem dritten Lied brüllt der Radiomann aus den Boxen: „Jaa Freunde, Montag, das ist natürlich nicht unser Tag! Aber macht euch keine Sorgen! Nur noch fünf Tage, dann haben wir wieder Wochenende." Hää?! Hat der nicht alle Tassen im Schrank? Wenn der keine Lust hat, Radiomoderator zu sein, dann kann er ja Frisör werden, die haben Montags frei."

    „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!" heißt das neue Programm von Bernd Stelter. Ein Programm für alle, die über Montage mosern, über Dienstage diskutieren, die Mittwoche mies und Donnerstage doof finden. Warum soll man denn bitte sehr viereinhalb Tage pro Woche verschenken, damit endlich wieder Wochenende ist. „Und was machst du am Wochenende?" – „Party!" Es geht um Work-Life-Balance. Was für ein Wortungetüm. Und was für ein Blödsinn. Wenn Deine Arbeit nicht zu deinem Leben gehört, dann hast du wirklich verloren. Nein, wir müssen schon jeden Tag genießen. Und warum können das die Dänen besser als wir, und die Schweden und die Schweizer auch. Das müssen wir direkt ändern. Aber wie?

    Also erstmal ist ab Montag Wochenende, und wir fangen bei uns selber an. Wir sind jetzt mal zufriedener. Wie man das lernt? Wie lernt man Fahrrad fahren? Man fährt einfach los. Und bloß nicht auf die anderen warten. Du musst dir dein Konfetti schon selbst ins Leben pusten.

    „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!" heißt das neue Programm von Bernd Stelter. Übrigens: auch an Montagen finden Aufführungen statt, obwohl Herr Stelter da Wochenende hat.


Dezember 2022

  • David Kebekus

    08.12.22 20:00 Uhr

     

    Von den Machern von Carolin Kebekus

    David Kebekus

    "überragend"

    Stand-Up nach amerikanischem Vorbild Dinge, die David überragend findet, sind speziell bis manchmal sehr heikel. Aber präsentiert aus einer Perspektive, aus der man dann doch drüber lachen muss. Überraschend anders zeigt David in seinem zweiten Programm, wie interessante Comedy funktionieren kann. Über große Theorien bis zu den kleinen Kämpfen des Alltags. Mit seiner angenehm ruhigen Art präsentiert er unaufgeregt auch gern heftige Aussagen. Hierbei gelingt es ihm immer, eine Verbindung zur Gesellschaft und aktuell diskutierten Problemen herzustellen. Handgemachtes Material, auf Open Mics erarbeitet, ausgefeilt und mit Selbstironie und Herzblut befüllt. Die reinste Form der Unterhaltung. Ein Mikro und viele persönliche Geschichten. Lassen Sie sich erst berieseln und denken Sie dann zu Hause doch noch einmal drüber nach. "Wenn ich eine neue, interessante Perspektive gefunden habe, suche ich gute Pointen dazu, breche das Thema auf seine Essenz herunter und beleuchte alle Seiten mit möglichst vielen weiteren Witzen. Dann geht’s zum nächsten Thema. Das machen wir den ganzen Abend, zwischendurch gibt es eine Pause. Hinterher eine Zugabe. Ich suche mir nur Themen, über die es nicht schon 8.000 Witze gibt. Entweder ist mein Blickwinkel neu oder die Geschichte so persönlich, dass niemand außer mir diesen Witz dazu machen kann."


  • The 12 Tenors

    22.12.22 19:00 Uhr

    Zwölf internationale Topsänger, zwölf einzigartige Stimmen und eine Bühnenpräsenz, die Sie in Ihren Bann ziehen wird! The Power of 12 – das Motto der Tournee 2021/22 könnte die 12 TENORS nicht passender beschreiben. Seit mehr als 12 Jahren gelten sie als eine der erfolgreichsten Tenorformationen der Welt. Stimmgewaltig und charmant begeistern sie ihr Publikum auf Konzerten in Europa, China, Japan und Südkorea. Ihre Show ist eine Zeitreise durch die Musikgeschichte, voller Emotionen, voller Überraschungen. Modernes Boygroup-Feeling trifft auf klassische Traditionen, weltberühmte Arien treffen auf Rock- und Pophymnen, 12 Top-Solisten werden zu einer fulminanten Einheit. Die Presse ist sich einig: „Ihr Kapital sind große Stimmen, Charme und Esprit sowie, speziell für die Damen im Saal, das verführerische Augenzwinkern und der kokette Hüftschwung.“ (Mainpost) „Die 12 Tenöre machten aus dem Song ein Erlebnis der Innigkeit. In ihren Stimmen war eine Hingabe zu spüren, ein Wiegen der Seele. Ein Höhepunkt, der nicht zu überbieten war“ (RNZ). Erleben Sie aufwändige Arrangements von Welthits wie Puccinis „Nessun Dorma“, Leonard Cohens „Hallelujah“ oder Tribute an die Beatles und Queen. Begleitet von einer Live-Band und umrahmt von einer spektakulären Lichtshow versprechen die 12 Ausnahmesänger mit ihrer neuen POWER OF 12- Tournee ein unvergessliches Konzerterlebnis mit großen Stimmen, eindrucksvollen Choreographien, witzigem Entertainment und charmanten Moderationen! Seien Sie dabei, wenn es wieder heißt: „Ladies and Gentlemen, please welcome live to the stage THE 12 TENORS!“


Juni 2023

  • Olaf Schubert (Verschoben)

    16.06.23 20:00 Uhr

    Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun...: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen!
    Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag.
    Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein
    Schönheitsschlaf ist wichtiger. Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind. Dennoch bleibt Olaf bescheiden: Während andere Künstler schier explodieren und Feuerwerk auf Feuerwerk abfackeln, begnügt sich Schubert damit, einfach so zu verpuffen. Sich mit Madonna oder Justin Biber zu vergleichen hält er deshalb noch für verfrüht. Er hat ja auch noch einiges zu tun: auf große "Zeit für Rebellen" Tournee zu gehen. Großherzig wie er ist, verkauft Olaf die Tickets an fast alle, denn ihn live zu erleben, ist Menschenrecht!